Tragkraftspritzenanhänger

TSA - KI-2490

DSC_0164.JPG

Der zum leichten Löschgruppenfahrzeug mitgeführte Anhänger, ist ein einachsiger Tragkraftspitzenanhänger (TSA), entwickelt ab 1922, als zusätzliche Transportmöglichkeit für Feuerwehrgerätschaften. Daher ist das Einsatzspektrum sehr begrenzt und wird nur als ergänzendes Einsatzmittel mit weiteren Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Die Beladung besteht aus Gerätschaften zur Wasserentnahme, Wasserförderung und Wasserabgabe wie Saugschläuche, Druckschläuche, Zubehörteile und eine tragbare Kraftspritze die im Heck des Anhängers untergebracht ist. Werkzeuge zur einfachen technischen Hilfeleistung sind ebenfalls enthalten.

 

In Kiel waren bis 1980 zwei Tragkraftspritzenanhänger (TSA) ausschließlich bei der Berufsfeuerwehr auf der Haupt- und auf der Ostfeuerwache stationiert. Bei den Freiwilligen Feuerwehren in Kiel gab es vereinzelt die TS- Anhänger bis zu deren Eingemeindungen Anfang 1970.

Tragkraftspritzenanhänger

Aufbau Hersteller: 

 

Bauform: 

 

Baujahr:

 

Tragkraftspritze

Hersteller:

Bezeichnung:

Motor: 
          

Baujahr: 

 

Leistung: 

 

Entlüftungspumpe: 


Klöckner-Humboldt-Deutz

Einachsanhänger

 

1943

 

Hermann Koebe, Feuerwehrgerätefabrik

     

Klein-Motorspritze TRIUMPH, Typ TS 4

 

Ilo P 2300

1932

400 Liter / min. bei 60m Förderhöhe

Kapselschieberpumpe

Die Tragkraftspritze TS 4 befindet sich seit  1933 im Besitz der Freiwilligen Feuerwehr Kiel-Wellsee und ist verlastet auf dem Tragkraftspritzenanhänger des Arbeitskreises Oldtimer.

DSC TSA 2.JPG