top of page

Termine, Neuigkeiten und Aktionen

rund um den Arbeitskreis Oldtimer

Moorsee 1 beab.jpeg
Mensch & Technik gemeinsam als Zeitzeugen

Der Winterschlaf für den Tragkraftspritzenanhänger wurde am 25. November  kurzzeitig unterbrochen. Grund war ein Pressetermin. Auch das Leichte Löschgruppenfahrzeug wurde sanft geweckt. Der Starnberg ist schließlich das Zugfahrzeug, zu mindesten bis zum Ort des Geschehens.. Zwei Kameraden aus dem Arbeitskreis Oldtimer machten sich Vormittags auf den Weg in den Stadtteil Moorsee. Angesagt für diesen Termin hatte sich das NDR Fernsehen und die Kieler Nachrichten für eine Reportage. In einer Art Zeitreise berichtete der zuvor geehrte Werner Schmidt, für über 72 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Kiel-Moorsee, seine Anfänge als 16 Jähriger. „Am 1. April 1950 fingen mein Bruder und ich bei der Feuerwehr an und bei Alarm ging es auf unseren Lanz Bulldog mit 22 PS zum Spritzenhaus um dann schnell den Tragkraftspritzenanhänger anzukoppeln“, erinnert sich der 88-Jährige vor den Kameras. So wie es damals vor über 72 Jahren war im Dorf fand Werner Schmidt alles wieder: den TS-Spritzenanhänger Baujahr 1943, einen freundlich zur Verfügung gestellten Lanz Bulldog D2206 Baujahr 1952, abgerundet mit dem ehemaligen Spritzenhaus am Dorfplatz und das Leichte Löschgruppenfahrzeug im Hintergrund. Für die Kameraeinstellungen wurde der Bulldog nun Zugfahrzeug für den TS-Anhänger, es folgten die vielen Fragen zu  der damaligen Technik von NDR Reporter Oli Krahe´s „Zaungespräch“ und Zeitungsreporter Frank Behling. Nach einer Stunde und mit einsetzenden Nieselregen war die Zeitreise um den dienstältesten Feuerwehrmann aus der Kieler Feuerwehr beendet. Die beiden Feuerwehroldtimer rollten zurück ins Domizil nach Wellsee.

bottom of page