top of page

Zwei Blindgänger im Kieler Werftpark erfolgreich entschärft


Eine britische 250 Kilo und eine amerikanische 500 Kilo-Bombe, die Teile des Ostufers lahmgelegt haben, konnten heute Nachmittag durch Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienst (KRD) erfolgreich entschärft werden.


Dafür mussten zuvor bis 13 Uhr rund 9400 Menschen aus dem Sperrgebiet ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Für verschiedene logistische Aufgaben während der Evakuierung wurden wieder Freiwillige Feuerwehren aus Kiel Elmschenhagen, Dietrichsdorf, Gaarden, Meimersdorf, Russee und Wellsee mit 27 Kräften eingesetzt. An diesem stark verregneten Sonntag gab es für die Sonderkomponenten gewohnte Aufgaben wie die Führungsunterstützung in der mobilen Einsatzleitung auf der Feuer-und Rettungswache Ost, Organisation-und Koordination im eingerichteten Bereitstellungsraum (in der gesperrten Röntgenstraße an der Feuerwache) für bereitgestellte Rettungs,-Krankentransportwagen für hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger.


Mehrere Mannschaftstransportwagen der Kieler Feuerwehr für Personentransporte zu der Sammelunterkunft in der Hans-Christian-Andersen-Schule standen hier ebenfalls bereit. Der aktive Brandschutzdienst wurde ebenfalls mit zusätzlichen ehrenamtlichen Kräften auf dem Ostufer vorgehalten. Die Sonderkomponente „Verpflegung“ stand zusammen mit dem Foodtruck des Kieler Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) bereit, für den kleinen Hunger (zwischendurch) der eingesetzten Kräfte.



36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page