top of page

Ehrung für Engagement, Schutz und Sicherheit in Moorsee


Für 60 Jahre Feuerwehrdienst geehrt: Jens Vollbehr (81)
Für 60 Jahre Feuerwehrdienst geehrt: Jens Vollbehr (81)

Allzeit bereit und das seit 60 Jahren – für diese lange Dienstzeit wurde am Ehrungsabend

im Februar Jens Vollbehr von Stadtwehrführer Bernhard Hassenstein und dem

stellvertretenden Amtsleiter der Berufsfeuerwehr Markus Brandau hierfür geehrt. Sechs

Jahrzehnte, eine unvorstellbare Zeit in welcher der Jubilar als ehrenamtlicher

Feuerwehrmann hinweg seinen Dienst für das Allgemeinwohl, sein Engagement für das

Stadtteilleben und zahlreiche Einsätze geleistet hat, Leistungen die man nicht zu hoch

anhängen kann, da es heute nicht mehr selbstverständlich jederzeit und bei jeder Lage

anderen zu helfen, würdigte auch Moorsees Ortswehrführer Julian Koch.


Überbrachte Glückwünsche der Landeshauptstadt Kiel, Branddirektor Markus Brandau
Überbrachte Glückwünsche der Landeshauptstadt Kiel, Branddirektor Markus Brandau

Sein Eintritt in die Freiwillige Feuerwehr Moorsee erfolgte zu einer Zeit, in der die

Gemeinde zum Kreis Plön gehörte. Am Ersten März 1963 schrieb sich der 21-Jährige

Landwirt bei der Wehr ein. „Damals stand im Spritzenhaus ein treckergezogener

Geräteanhänger“, erinnert sich Vollbehr. „Meine Übungen und mein erster Einsatz war

sozusagen immer mit Traktor, Anhänger mit Tragkraftspritze“. Ein Jahr später erhielt

endlich die Moorseer Wehr, 1964 ihr erstes Löschgruppenfahrzeug LF 8, die alte

Wehrmachtspritze mit Anhänger hatte nun ausgedient. 1969 bezog Jens Vollbehr

zusammen mit seinen Kameraden das neu eingeweihte Gerätehaus am Steindamm. „Die

70er und 80er Jahre hatten es in sich“ erinnert er sich weiter rückblickend: Nach der

Eingemeindung von Moorsee nach Kiel im Jahre 1970 wurde der Wehr ein neues

Tanklöschfahrzeug (TLF 16) in Dienst zugestellt, wo er fortan Fahrermaschinist wurde bis

zur Außerdienststellung im Jahr 1988. Den heftigen Schneewinter 1978/79 verbrachte

Jens Vollbehr in Schichten auf dem geländegängigen mit Schneeketten belegten Tanker,

mit Einsatzaufträgen für Versorgungsfahrten, um Medikamente und Lebensmittel zu den

stark eingeschneiten Stadtteilen im Süden Kiels zu transportieren. Mit der

Außerdienststellung des über 20 Jahre alten Tanklöschfahrzeuges musste sich Vollbehr

von seinem Magirus Eckhauber verabschieden. Als Geschenk wurde das ausgemusterte

Zivilschutzfahrzeug 1988 verschifft nach Samoa, dem Inselstaat in Polynesien, gelegen im

südwestlichen Pazifik. Auch im 61. Dienstjahr bleibt sich Löschmeister Jens Vollbehr

seiner Linie treu zum Ehrenamt und zeigt sich mit reger Dienstbeteiligung, nicht nur in der

Moorseer Ehrenabteilung.


Die Moorseer Wehr dankte auch Ehefrau Ellen Vollbehr
Die Moorseer Wehr dankte auch Ehefrau Ellen Vollbehr


Links: 18 Jahre lenkte und bediente Jens Vollbehr das ehemalige Tanklöschfahrzeug TLF 16

Rechts: 1988 neue Heimat unter Palmen, aber ohne Stammmaschinist Vollbehr

120 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page