126 Jahre organisierte Brandbekämpfung in Kiel

Die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt Kiel kann heute auf 126 Jahre ihres Bestehens zurückblicken. Nach Beschluss der städtischen Kollegien trat der aus Berlin stammende königliche Brandmeister Constantin Freiherr von Moltke am 16. August 1896, dem Gründungstag, seinen Dienst als neuer Leiter an, um das Feuerlösch-und Rettungswesen auf Grundlage einer Berufsfeuerwehr neu zu organisieren, bzw. umzuwandeln. Zunächst standen zwei Oberfeuerwehrmänner und 15 Feuerwehrleute in der Feuerwache am Martensdamm zur Verfügung. Gab es Großbrände konnte Branddirektor von Moltke auf die 1. Kompanie der Freiwilligen Feuerwehr Kiel, voran mit deren Hauptmann Herchenröder, zurückgreifen. Im Zuge der Neuordnung erfolgte der Umbau der Feuerwache am Martensdamm zur Hauptfeuerwache. Weiterhin waren an der Prüne, Wrangelstraße und Schulstraße drei Nebenwachen entstanden.



Bildrechte: Archiv Feuerwehr Kiel



33 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen