FEUERWEHR KIEL
Stadtfeuerwehrverband
Stadtwehrführung
Ortsfeuerwehren
Jugendfeuerwehren
PSU-Team
AKTUELLES
News
 arrow Suche
Einsätze
Termine
Partner der Feuerwehr
Historie (1861 - 2011)
Mitgliederinfo
 
 
Sie sind hier: arrow News
Montag, 26. Oktober 2020

Nachricht

17.03.2013 21:23 Alter: 8 Jahr/e

Ohne Jugendfeuerwehr geht es nicht

190 Kinder und Jugendliche sind Mitglied in einer der acht Jugendfeuerwehren (JF) in Kiel. Auf dem Stadtjugendfeuerwehrtag in der Kantine der KVG berichtete die scheidende Stadtjugendfeuerwehrwartin Janin Schurbohm über die Aktivitäten der Jungen und Mädchen im vergangenen Jahr. Stine Schulz ist neu im Stadtjugendausschuss.


Freizeitfahrten sind genauso fester Bestandteil der Jugendarbeit wie die feuerwehrtechnische Ausbildung. Dass dieses Konzept aufgeht, scheinen die steigenden Mitgliederzahlen zu beweisen. „Trotzdem müssen wir bei jedem Austritt hinterfragen, warum kein Interesse mehr da war“, sagte Landesjugendwart Dirk Tschechne auf der Versammlung. Stadtpräsident Rainer Tschorn richtete seine Grußworte direkt an die anwesenden Jugendlichen. „Bleiben Sie der Feuerwehr treu, wenn es privat irgendwie geht.“

Das will auch Janin Schurbohm. „Ohne Feuerwehr kann ich auch nicht bleiben“, sagte sie augenzwinkernd. Sie bedankte sich für die Unterstützung während ihrer Amtszeit und verabschiedete sich mit einem Wunsch für die Zukunft. „Ich hoffe, dass sich die Mitgliederzahlen weiterhin so positiv entwickeln.“ Aus privaten Gründen hat Schurbohm ihr Amt nach vier Jahren abgegeben. Für ihre Verdienste während ihrer Amtszeit verlieh ihr Dirk Tschechne die Leistungsspange in Bronze.

Zur neuen Fachbereichsleiterin Lehrgangswesen haben die Delegierten Stine Schulz gewählt. Die Suchsdorferin hatte bereits im letzten Jahr mehrere Lehrgänge mitbetreut. Jens Martens, bisheriger Amtsinhaber, ist nun neuer Kassenwart. Frederic Schißler bleibt Stadtjugendgruppenleiter, Christin Pries ist als Pressewartin bestätigt worden.

Besondere Kreativität bewies die Jugendfeuerwehr Suchsdorf. An sie ging in diesem Jahr der Wanderpreis für den besten Jahresbericht. Hannes Berg nahm die Tafel von Markus Brandau, Berufsfeuerwehr Kiel, entgegen. Brandau würdigte die Arbeit der JF für den Nachwuchs der Feuerwehren. „Es fällt auf, dass der Werdegang vieler Feuerwehrleute bei der Jugendfeuerwehr begonnen hat.“ Das bestätigte Stadtwehrführer Bernhard Hassenstein. „Zweidrittel aller Mitglieder der Einsatzabteilung kommen aus der Jugendabteilung. Wir haben in den Berichten gehört, dass die Jugendwehren im Jahr 2012 aktiv waren und ich hoffe, dass das im nächsten Jahr so weitergeht.“
KONTAKT
Geschäftsstelle
HOMEPAGE
Home
Impressum
 
WETTER